How-To: Wasser reinigen

Juni 27, 2015

Wasser reinigen

Du befindest dich in der Wildnis. Die Temperatur steigt immer weiter an, seitdem du deinen Campingplatz verlassen hast. Ein heißer Tag steht dir bevor. Du schaust in den Himmel und es sind kaum Wolken zu sehen. Wenigstens bieten die Bäume ein wenig Schatten.

Du legst deine Ausrüstung auf den Boden und holst eine Wasserflasche aus dem Rucksack. Sie ist leer.

Obwohl man unter normalen Bedingungen in der Lage ist, 3-5 Tage ohne Wasser zu überleben, gibt es keinen Grund, deinen Körper darauf zu testen, wie er auf Dehydration reagiert. Es ist Zeit, etwas Wasser zu finden.

Leider ist der größte Teil des Wassers, den man in der Wildnis findet, mit Bakterien verseucht. Egal, wie groß dein Verlangen nach Wasser ist, du solltest nie aus einer Pfütze oder einem schnell fließenden Bach trinken. Durchfall und Übelkeit verringern die Überlebenschancen. 

Also, wie verwandelt man dieses verlockende und gefährliche Wasser in gereinigtes, trinkbares und durstlöschendes Wasser? Unabhängig davon, ob du darauf vorbereitet bist, gibt es einen Weg, dieses Wasser zu reinigen. Wir werden dir in diesem Artikel 5 Methoden vorstellen.

Wasser Reinigungsmethoden

Kochen

Der einfachste Weg, um Wasser in der Wildnis zu reinigen, ist es zu kochen. Um dies zu tun, brauchst du (wie du dir wahrscheinlich vorstellen kannst) einen Behälter und ein Feuer. Um das Wasser komplett zu reinigen, solltest du es 10 Minuten durchgehend kochen lassen. Einige sagen, 1 Minute ist in Ordnung, andere empfehlen mindestens 7 Minuten.

Meine ehrliche Meinung ist, je länger man das Wasser kocht, desto "toter" werden diese fiesen kleinen Krankheit auslösenden Mikroorganismen sein. Nicht vergessen: Je größer die Höhenlage, desto länger ist die Kochzeit.

Chemische Behandlung

Eine weitere Möglichkeit, Wasser trinkbar zu machen, ist die chemische Behandlung. Es gibt eine Reihe von Chemikalien, die das erledigen können. Einige Beispiele sind Jod, Wasserstoffperoxid, Natriumchlorit, Kaliumpermanganat und Bleichmittel (ja, Bleichmittel).

Einige dieser Chemikalien sind eigentlich schon als Reinigungstabletten speziell für Camper, Wanderer und Überlebenskünstler erhältlich. Diese Tabletten sind ziemlich leicht anzuwenden.

Schmeiße einfach die richtige Anzahl an Tabletten in deinen mit Wasser gefüllten Behälter. Die Tabletten erledigen den Rest. Normalerweise ist das Wasser nach ca. einer halben Stunde trinkbar (Geduld ist hier angesagt). Vor der Verwendung solltest du aber auf jeden Fall die Anweisungen des Herstellers überprüfen. 

Gute alte Haushaltsbleichmittel - ohne Duftstoffe und Reinigungsmittel - sind auch gute Wasserreiniger, wenn man weiß, was man tut. Sei aber vorsichtig!

Um das Wasser trinkbar zu machen, fügt man rund 1/8 Teelöffel des Bleichmittels auf einen Liter Wasser und lässt das Bleichmittel mindestens 30 Minuten wirken. Um das Wasser mit Jod zu reinigen, mischt man 5-10 Tropfen Jod (insbesondere Jodtinktur) mit einem Liter Wasser und wartet auch mindestens 30 Minuten.

Kommerzielle Filter

Nicht alle von uns sind trainierte Überlebenskünstler. Einige von uns würden daher lieber den einfachen Weg vorziehen und einen kommerziellen Filter nutzen. Es gibt eine große Auswahl an Filtern, allerdings funktionieren die meisten davon in einer sehr ähnlichen Art und Weise.

Grundsätzlich wird das dreckige Wasser durch einen Schlauch an einem Ende des Filters durch einen Keramik- oder Aktivkohlefilter gepumpt. Der Filter reinigt das Wasser, bevor es dann durch einen anderen Schlauch in deinen Wasserbehälter geht. Diese Filter kommen in allen Formen und Größen. Einige werden mit einer Pumpe bedient, während andere wie Strohhalme funktionieren.

Man sollte allerdings beachten, dass nicht alle Filter in der Lage sind, Viren zu entfernen (auch wenn die meisten von ihnen Bakterien, Protozoen und andere Mikroorganismen entfernen können). Wir arbeiten zur Zeit an einem Filter, der auch in der Lage ist, Viren zu entfernen. Wenn du auf dem Laufenden bleiben willst, trage dich in unseren Newsletter ein.

Methoden für den unvorbereiteten Überlebenskünstler

Seien wir ehrlich. Wir können nicht immer vorbereitet sein. Wenn du aus irgendeinem Grund nicht mit der richtigen Ausrüstung unterwegs bist, gibt es ein paar andere Methoden.

1. Methode

Erde/Sand Filter

Eine der primitivsten Methoden, Wasser zu filtern, ist die Verwendung von Erde oder Sand.

Um dies zu tun, musst du einen provisorischen Filter herstellen, der die Erde oder den Sand halten kann.

1. Hole dir einen leeren Behälter (vielleicht deine leere Trinkflasche?) und platziere dein Hemd darüber.

2. Lege den Sand oder die Erde oben auf das Hemd. Dies wird dein provisorischer Filter sein.

3. Gieße das Wasser über den provisorischen Filter, um alle Ablagerungen aus dem Wasser zu entfernen. Wiederhole diesen Vorgang mehrere Male, bis das Wasser klar ist. 

Eine andere Methode ist, ein Loch in der Nähe der Wasserquelle zu graben und das durchsickernde Wasser zu trinken. Diese Methode garantiert aber nicht, dass alle Mikroorganismen entfernt werden. 

2. Methode

Solar Destillierung

Die Solar Destillierung ist eigentlich eine großartige Methode, um sauberes Wasser zu gewinnen.

1. Grabe ein Loch oder eine Grube in den Boden.

2. Lege deinen Wasserbehälter in die Mitte des Lochs, um das kondensierte Wasser zu sammeln.

3. Decke das Loch mit transparentem Kunststoff zu und sichere es mit Schmutz oder Steinen an den Rändern ab. 

4. Lege dann einen Stein oder einen anderen schweren Gegenstand in die Mitte der Kunststoffes, so dass er in Richtung des Behälters zeigt. Wie im Gewächshaus wird das Wasser aus dem Boden verdampfen und auf der Kunststofffolie kondensieren. Wenn es kondensiert, wird es nach unten in den Behälter laufen. 

Tipp: Du kannst zusätzlich noch ein paar Blätter oder Gras in das Loch tun, um die Wassermenge zu erhöhen. Du kannst auch dreckiges Wasser in das Loch gießen.

Fazit

Unabhängig davon, welche Methode du verwendest, achte immer auf die Signale deines Körpers. Bleibe hydratisiert! 

Falls du dich aber in einer Notsituation befinden solltest, erinnere dich an diese Tipps und an diese weisen Worte von Bear Grylls:

“Keep your head about you, use common sense, don’t panic……and above all think outside the box!” 



Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.